Entdecke Hawaii II - Big Island Teil 4

Milchstraße, Milky way, Mauna Kea, Big Island, Hawaii

Aloha

Der höchste Berg der Welt? Auf Hawaii? Dieser Zusammenhang erscheint uns fremd,

denn eigentlich wird der Mount Everest mit dem höchsten Berg der Welt in Verbindung gebracht.

Nun ja, der Mount Everest verdient den Titel gemessen über dem Meeresspiegel.

Der höchste Berg gemessen vom Meeresgrund ist der auf Big Island befindliche

Mauna Kea.


Der Mauna Kea ist ein schlafender Vulkan, der auf der nördlichen Inselhälfte Big Islands zu finden ist. Von Kailua-Kona aus erreicht ihr die Visitor Information Station (VIS) nach 55 Meilen (34,17 km) und von Hilo aus nach 35,5 Meilen (22,05 km).

Wie oben schon erwähnt ist der Mauna Kea vom Meeresgrund der höchste Berg der Welt.

Vom Fuß bis zum Gipfel beträgt die Höhe 10.203 m.

Über der Oberfläche erreicht der Mauna Kea eine Höhe von 4.205 m.

Genau diese Höhenmeter fuhren wir hinauf zu einem unvergesslichen Ort...


Stopp bei der Visitor Information Station

Die Visitor Information Station (VIS) liegt auf etwa 2.800 m.

Es empfiehlt sich hier den ersten Stopp einzulegen, um sich zu akklimatisieren, Kartenmaterial zu besorgen und sich über aktuelle Wetter-und Straßenbedingungen zu informieren.

Checkt vor eurer Anreise schon einmal die Lage auf der offiziellen Homepage http://mkwc.ifa.hawaii.edu/current/road-conditions/

Von 12h mittags bis 22h abends 365 Tage im Jahr steht euch das Mauna Kea Team in der VIS zur Verfügung. Toiletten sind 24h zugänglich. Bis dorthin benötigt ihr kein Allradfahrzeug. Es gibt dort einen kleinen Souvenirshop und eine Leinwand, auf der Filme über den Mauna Kea abgespielt werden. Außerdem werden an einigen Tagen in der Woche je nach Wetter gratis Sternenbeobachtungen durch high-tec Teleskope angeboten. Die Auffahrt zum Mauna Kea ist übrigens auch kostenlos.

Visitor Information Station, Mauna Kea, Big Island, Hawaii

Auf den Gipfel

Ihr überwindet in kürzester Zeit mehrere Höhenmeter. Um genau zu sein vom Meeresspiegel aus 4.267,20 m innerhalb von ca. 2 Stunden.

Deshalb legt bei der Visitor Information Station (VIS) einen Stopp von min. 45 min ein, um euch an die Höhe zu gewöhnen. Die Höhenkrankheit ist keine Seltenheit. Schwangere und jeder, der sich in einem schlechten Gesundheitszustand befindet sowie Kinder unter 16 Jahren wird die Auffahrt nicht empfohlen.

Ihr müsst bedenken, da oben auf dem Gipfel atmet ihr 40% weniger Sauerstoff als auf Meeresspiegelhöhe. Nehmt genug Wasser, Snacks, Sonnencreme sowie Wechselkleidung mit. Nach Sonnenuntergang wird es ziemlich frisch.

Ab der Visitor Information Station dürft ihr ohne Allrad-Fahrzeug nicht weiter auf den Gipfel fahren.

Die Kosten für Bergung oder Abschleppen, tragt ihr selber.

Auf der offiziellen Website findet ihr weitere Informationen: http://www.ifa.hawaii.edu/info/vis/visiting-mauna-kea/visiting-the-summit.html

Silberschwert, Mauna Kea, Big Island, Hawaii

Akklimatisiert und mit einem Allrad-Fahrzeug ausgestattet, geht es dann hoch hinauf zu einem Ort, den ihr nie wieder vergessen werdet.

Kurz nach der VIS endet die asphaltierte Straße und ein Schotterweg beginnt. Achtet auf eine manuelle Gangauswahl im Automatikgetriebe, damit bergab die Bremsen nicht überhitzten.

Ganz wichtig- voller Tank. Es kommen keine Tankstelle mehr.

Der Weg himmelwärts ist wirklich gut ausgebaut- weitestgehend breit genug für den Gegenverkehr.

 

Ab der VIS geht es ca. 8 Meilen (12,87 km) teilweise mit straken Steigungen den Berg rauf. Je weiter ihr gen Mauna Kea Zone kommt, desto surrealer und unglaublicher wird die Landschaft. Eine Mondlandschaft wie von einem anderen Planeten. Das Wetter spielte bei unserem Besuch glücklicherweise mit. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl durch Wolkenschichten zu fahren. Oben angekommen schauten wir auf ein Meer von Wolken.

Mauna Kea ist ein heiliger Ort, der im alten Hawaii mythologisch von Bedeutung war. Der Gipfel war Wohnsitz der Götter und nur die höchsten Chiefs und Priester durften sich zu diesem Ort hinbegeben. Noch heute ist der Mauna Kea ein heiliger Ort für die Hawaiianier, jedoch ist er auch das Zuhause von 13 internationalen Observatorien und wird jedes Jahr von tausend Besuchern besichtigt. Aus diesem Grund kommt es oft zu Konflikten, denn die Einheimischen fordern ihren Berg zurück.

Observatorien, Mauna Kea, Big Island, Hawaii

Nach dem Sonnenuntergang offenbart sich das Universum

Der Gipfel ist aus wissenschaftlicher Sicht der ideale Ort um astronomische Forschung zu betreiben. Üblicherweise befindet man sich über der Wolkendecke, deshalb ist der Himmel die meiste Zeit klar.

Die hawaiianischen Inseln liegen mitten im Pazifik, abgeschottet von dem Rest der Welt.

Aus diesem Grund ist die Lichtverschmutzung so gering, sodass mit den größten und effektivsten Teleskopen unserer Zeit das Universum erforscht werden kann.

 

Es ist faszinierend, was dort oben passiert.

 

Oben angekommen, fallen euch gleich die besagten Teleskope auf. Mithilfe des Kartenmaterials, welches ihr am VIS bekommen habt, könnt ihr die Route entlang der Teleskope abfahren.

Observatorien, Mauna Kea, Big Island, Hawaii
Observatorien, Mauna Kea, Big Island, Hawaii
Observatorien, Mauna Kea, Big Island, Hawaii

Da wir bis zum Sonnenuntergang noch Zeit hatten, wanderten wir zu einem heiligen hawaiianischen Ort, dem Lake Waiau. Dieser kleine alpine Bergsee unterhalb des Gipfels auf ca. 3.970 m. spielt eine große Rolle in der Mythologie der Hawaiianer.

Lake Waiau, Mauna Kea, Big Island, Hawaii
Lake Waiau, Mauna Kea, Big Island, Hawaii
Lake Waiau, Mauna Kea, Big Island, Hawaii

 

Sobald der Sonnenuntergang näher rückt, finden allmählich die Tourenbusse ihren Weg nach oben und die Schauplätze füllen sich.

Wir erlebten einen wunderschönen Sonnenuntergang über den Wolken.

Es war einfach magisch dort oben auf dem höchsten Berg der Erde zu stehen (auf den wir auch noch selber drauf gefahren sind) und versuchten die Momente einzufangen.

Observatorien, Mauna Kea, Big Island, Hawaii
Observatorien, Mauna Kea, Big Island, Hawaii
Observatorien, Mauna Kea, Big Island, Hawaii

Nachdem die Sonne unterging wurde es ziemlich schnell dunkel.

Wir planten die Sternenbeobachtung auf Big Island schon vor der Reise, denn der Gipfel des Mauna Keas ist einer der lichtreinsten Orte der Welt.

Aber seht auf den nächsten Fotos selbst, wie atemberaubend unsere Galaxie ist.

Mauna Kea, Big Island, Hawaii
Milchstraße, Milky way, Mauna Kea, Big Island, Hawaii
Milchstraße, Milky way, Mauna Kea, Big Island, Hawaii
Milchstraße, Milky way, Mauna Kea, Big Island, Hawaii
Milchstraße, Milky way, Mauna Kea, Big Island, Hawaii

Mahalo

hiermit endet unsere Entdecke Hawaii Serie II.

Wir haben die hawaiianischen Inseln in unser Herz geschlossen

und freuen uns auf ein Wiedersehen.

 

A HUI HOU HAWAI'I

(Bis bald Hawai'i)


Dies könnte dich auch interessieren !

Ein herzliches Aloha zu diesem Blogbeitrag. Heute startet unsere Hawaii Serie in die zweite Runde.

2017 ergriffen wir die Chance, um ein weiteres Mal nach Hawai’i zu fliegen.                              Dieses Mal ging es nach Kaua’i und Hawai’i (Big Island).


Darf ich vorstellen- Kaua’i, die Garteninsel.

Schaut man auf die Weltkarte und blickt auf die Inselkette Hawai’i, findet ihr die kleinste und älteste der Hauptinseln ganz im Westen.


Nun geht es weiter gen Süden und Nordwesten. Die nächsten Naturschönheiten, warum Kaua'i so besonders ist.


Auf Big Island liegt der Fokus nicht nur auf den überwältigenden Landschafts- und Naturphänomenen, sondern auch auf kulturellen Ereignissen...


Nun geht es auf die östliche Inselseite Big Islands und wir zeigen euch, was wir von dem Örtchen Hilo aus Richtung Norden erlebt haben.


Diesmal möchten wir euch eine Seite Big Islands zeigen, die euch näher an den Ursprung Hawaiis bringt als alles zuvor. Die Rede ist von Vulkanismus...




Kommentar schreiben

Kommentare: 0