Entdecke Hawaii II - Big Island Teil 3

Volcano National Park, Big Island Hawaii

 Aloha

in Big Island Teil 1 und 2 haben wir schon über die Vielfältigkeit dieser Insel berichtet.

Nun möchten wir euch eine Seite Big Islands zeigen,

die euch näher an den Ursprung Hawaiis bringt als alles zuvor.

Die Rede ist von Vulkanismus.

Alle hawaiianischen Inseln sind vulkanischen Ursprungs- doch auf Big Islands erlebt ihr sie intensiv.


  • Hawai'i Volcano National Park
    • What's going on with the Volcano?
    • ToDo-Liste
    • Crater Rim Drive Tour
    • Chain of Crater Road
    • Wanderung dort hin ''Wo die Lava ins Meer fließt''
  • Punal'u Black Sand Beach


What's going on with the Volcano?

Diese Frage beschäftigt Besucher des Hawaii Volcano National Parks besonders, denn die Wetter- und Vulkanbedienungen sind ausschlaggebend für einen Aufenthalt.

Außerdem weiß man nie wie die Vulkangöttin Péle gerade zu Mute ist. 

 

Der Volcano National Park ist das ganze Jahr 24h zugänglich.

Vorab findet ihr auf der Homepage https://www.nps.gov/havo/index.htm genauere Informationen über den Park. Bevor ihr vor Ort mit eurer Aktivität startet, haltet am Kilauea Visitor Center an, holt euch Kartenmaterial und erkundigt euch über die aktuelle Lage. Während der Öffnungszeiten

(tägl. 9h-17h) stehen Ranger zur Verfügung, um Fragen zu beantworten bzw. um zu informieren.

 

Von Hilo aus erreicht ihr den Park nach ca. 36 Meilen (58 km).

Am Parkeingangshäuschen kauft ihr euer Ticket entweder von einem Mitarbeiter oder falls ihr nach den Öffnungszeiten kommt, findet ihr am Kilauea Visitor Center eine Self Pay Station. Wir bezahlten für den Eintritt $25 Privatfahrzeug/ Gültigkeit 7 Tagen.


ToDo-Liste

  • Wie viel Zeit plane ich ein?
  • Wie möchte ich den Park erkunden?
    • Wandern, auf dem Fahrrad, Campen oder mit dem Auto?
  • Wie sind die aktuellen Wetter- bzw. Parkbedingungen?
  • Bin ich für mein Vorhaben angemessen ausgestattet?
    • Wetterfeste Kleidung, geeignetes Schuhwerk, Proviant, ausreichend Trinken, Taschenlampe, usw...

Wandern und Radeln

Ein über 80km langes Wanderwegnetz durchquert den Park. Von leichten bis hin zu anspruchsvollen Wegen, bei denen eine gute körperliche Fitness sowie geeignete Ausrüstung vorhanden sein sollte.

 

Wer nicht viel Zeit hat, erkundigt sich über Wanderwege für Tagesausflüge: https://www.nps.gov/havo/planyourvisit/hikes_day.htm

Wer einen längeren Aufenthalt plant und Abenteuer sucht, der informiert sich hier: https://www.nps.gov/havo/planyourvisit/hike_bc.htm

Es besteht nämlich die Möglichkeit mit einer Genehmigung mehrere Tage im Park zu campen. 

 

Oder ihr schiwngt euch auf's Fahrrad. Vorgesehenen Fahrradwegen führen euch durch die einzigartige Lava-Landschaft: https://www.nps.gov/havo/planyourvisit/bike.htm


Mit dem Auto

  • Crater Rim Drive Tour
  • Chain of Crater Road
  • Wanderung dort hin ''Wo die Lava ins Meer fließt''

Im Folgenden gehen wir näher auf diese beiden Touren ein, denn so haben wir unsere Zeit im

Hawai’i Volcano National Park verbracht.

Vorab ein Allrad-Fahrzeug ist nicht erforderlich. Die Straßen sind gut ausgebaut und weitestgehend asphaltiert. Achtet auf euren Tank! Nach dem Volcano Village gibt es keine Tankstellen in dem Park.

Volcano National Park, Big Island Hawaii

Crater Rim Drive Tour

Die Kraterrand-Tour ist nicht komplett um den Kilauea Krater befahrbar, aufgrund von hoher Schwefelkonzentration wurde ein Teilstück gesperrt. Vom Kilauea Visitor Center endet die Tour beim Jaggar Museum und in die andere Richtung bei der Abzweigung zur Chain of Crater Road.

Es gibt einige Stopps während eurer Fahrt durch die Lava-Landschaft: Wetter- und Zeitbedingt konnten wir gar nicht überall anhalten oder Fotos aufnehmen. Hier unsere Stopps:

  1. Start Kilauea Visitor Center
  2. Steam Vents
    1. Grundwasser sickert zum heißen Lavagestein, verdampft und tritt durch Erdlöcher an die Erdoberfläche zurück.
  3. Kilauea Overlook
    1. Ein toller Blick auf den Kilauea Krater und den dampfenden Halema’uma’u Krater. Dieser Ausblick ähnelt dem vom Jaggar Museum, jedoch besteht hier die Möglichkeit zu picknicken.
  4. Jaggar Museum
    1. Die Austellung in diesem Vulkanmuseum zeigt u.a. Seismographen oder die Ausrüstung der Vulkanologen. Außerdem gibt es einen Souvenir- und Büchershop. Das Museum befindet sich driekt an der Aussichtsplattform des Kilauea Craters bzw. des Halema’uma’u Kraters. Von dort aus habt ihr einen atemberaubenden Blick auf dieses Naturphänomen. Je dunkler und je klarer der Himmel ist, desto besser seht ihr die glühende Lava.

    2. TIPP: Kommt gegen Sonnenuntergang, dann wird es so richtig mystisch.

    3. Wenn ihr gut zuhört, hört ihr den Lavasee brodeln. Ab und zu sprudelte sogar Lava hoch.

      Da es hinter dem Jaggar Museum nicht weitergeht, kehrt ihr einfach wieder um und fahrt am Visitor Center vorbei in die andere Richtung.

  5. Thurston Lava Tube
    1. Lorrin Thurston entdeckete 1913 diesen spektakulären Lavatunnel. Ungefähr 20 Minuten spaziert ihr durch einen Baumfarn-Wald bis der Eingang des Lavatunnels erscheint. Eine Treppe führt hinunter in die Lavahöhle.

Weitere Informationen über die Crater Rim DRive Tour findet ihr hier: https://www.nps.gov/havo/planyourvisit/craterrimtour.htm

Kilauea Crater, Volcano National Park, Big Island Hawaii
Kilauea Crater, Volcano National Park, Big Island Hawaii
Kilauea Crater, Volcano National Park, Big Island Hawaii

Milchstraße trifft auf Vulkankrater

Auf Big Island treffen so viele Naturphänomene aufeinander.

 

Dieser Moment war außergewöhnlich. Die Milchstraße erschien direkt über dem Halemaʻumaʻu-Krater.

Wir sind ständig auf der Jagd nach unserer Galaxie an besonderen Orten.

Die Position der Milchstraße oder auch Sonnenuntergänge lassen sich mithilfe der App Photopills

in beliebiger Zukunft nach Uhrzeit und Datum planen.

 

Wir wussten also, dass sie über dem Krater erscheint. Voraussetzung war ein klarer Himmel.

Mission geglückt.

Kilauea Crater Milky Way, Volcano National Park, Big Island Hawaii

Chain of Crater Road

Nicht weniger spektakulär ist die Chain of Crater Roads. Entlang der 31km langen Strecke gibt es einige Zwischenstationen- hauptsächlich Aussichtspunkte auf andere Krater.

Das Ende der Chain of Crater Road ist der Anfang eines unvergesslichen Erlebnisses.

 

Parkt eurer Auto am Ende der Chain of Crater Road (dort befinden sich Parkplätze am Straßenrand), denn von dort aus geht es zu Fuß weiter….

Volcano National Park, Big Island Hawaii
Volcano National Park, Big Island Hawaii
Volcano National Park, Big Island Hawaii

Dort wo die Lava ins Meer fließt ...

Ihr habt davon gehört, dass irgendwo im Hawaii National Park Lava ins Meer fließt?

Dann seid ihr hier am Ende der Chain of Crater Road genau richtig. Nachdem ihr euer Auto geparkt habt, geht es auch schon los. Vor euch liegt eine ca. 5,5 Meilen (8,8 km) lange Wanderung durch die Lavawüste. Plant für diesen Weg (eine Strecke) 2,5-3h Stunden ein (Hin-und Rückweg 11 Meilen (17 km)). Nehmt ausreichend Wasser und Snacks sowie Sonnenschutz mit.

Im Visitor Center und auf der Homepage findet ihr noch mehr Informationen wie ihr euch auf solch eine Wanderung vorbereitet. https://pubs.usgs.gov/fs/2000/fs152-00/

 

Kurzer Stopp am Holei Sea Arch, ein Bogen aus Lavaformationen, der ins Meer ragt.

Dann lauft ihr zunächst gefühlt endlos auf einem Schotterweg durch die karge, eintönige Lavalandschaft. Links und Rechts nur erkalteten Lava. Irgendwann erreicht ihr einen Punkt, wo die Schotterstraße aufhört.

Von dort aus geht es nur noch über das Lavagestein (wir wissen es leider nicht mehr genau wie lange, aber geschätzt 2 Meilen (3,2 km)). Ihr orientiert euch den gesamten Weg über die Lava an einem Seil, das den Weg zum Meer markiert. Ohne dieses Seil wäre es unmöglich dort hinzufinden.

Beim Wandern auf der Lava wurde uns erst richtig bewusst, dass wir uns direkt auf einem Hotspot befinden. An einigen Stellen dampt Schwefel aus den Gesteinsschichten, wenn der Wind ungünstig steht, riecht es nach verfaulten Eiern. In der Ferne läuft manchmal Lava die Hänge hinab und der Boden unter unseren Füßen gab ganz schön Hitze ab.

 

Unser Ziel war es zum Sonnenuntergang beim Lava Viewing Point am Meer zu sein.

In der Dämmerung wirkt die glühende Lava besonders eindrucksvoll. Der Rückweg geschiet dann auf jeden Fall in völliger Dunkelheit. Ihr braucht unbedingt Taschenlampen und Kopflampen.

 

Diese Erfahrung war ein absolutes Highlight! Dieser Moment die Lava ins Meer laufen zu sehen, ist unbeschreiblich. Auch die ca.17km lange Wanderung durch die Lavawüste geschafft zu haben, machte uns ziemlich stolz.

Wenn ihr die Möglichkeit habt, nehmt diesen Weg auf euch!

Volcano National Park, Big Island Hawaii
Volcano National Park, Big Island Hawaii
Volcano National Park, Big Island Hawaii
Lava, Volcano National Park, Big Island Hawaii
Lava, Volcano National Park, Big Island Hawaii
Volcano National Park, Big Island Hawaii

Punalu'u Black Sand Beach

Da es um das Thema Vulkanismus geht, darf dieser Strand in unserem Bericht nicht fehlen. Der Punalu'u Black Sand Beach ist ein außergewähnlicher Strand im Südosten Big Islands. 

Grünen Palmen und Pflanzen umrahmen den groben schwarzen Lava-Sand. Wenn dann noch der Himmel blau strahlt, wirkt der Kontrast perfekt.

Punalu'u beach, Big Island Hawaii

Dieser Strand lädt zum Schnorcheln und Relaxen ein.

Aber der Punalu’u Black Sand Beach weist noch eine weitere Besonderheit auf.

Genau an diesen Strand kommen die hawaiianischen honus, die grünen Seeschildkröten, um sich am Strand auszuruhen.

Da die Schildkröten nicht gestört werden dürfen, markiert ein Steinkreis die Zone für die Schildkröten. Wir hätten Stunden nur da sitzen können und den wundervollen honus zu schauen können.

Honu, Punalu'u beach, Big Island Hawaii
Honu, Punalu'u beach, Big Island Hawaii
Honu, Punalu'u beach, Big Island Hawaii
Honu, Punalu'u beach, Big Island Hawaii

Mahalo

im nächsten Bericht schweben wir über den Wolken auf dem höchsten Berg der Welt.

Greift mit uns nach den Sternen auf dem Mauna Kea....


Dies könnte dich auch interessieren !

Ein herzliches Aloha zu diesem Blogbeitrag. Heute startet unsere Hawaii Serie in die zweite Runde.

2017 ergriffen wir die Chance, um ein weiteres Mal nach Hawai’i zu fliegen.                              Dieses Mal ging es nach Kaua’i und Hawai’i (Big Island).


Darf ich vorstellen- Kaua’i, die Garteninsel.

Schaut man auf die Weltkarte und blickt auf die Inselkette Hawai’i, findet ihr die kleinste und älteste der Hauptinseln ganz im Westen.


Nun geht es weiter gen Süden und Nordwesten. Die nächsten Naturschönheiten, warum Kaua'i so besonders ist.


Auf Big Island liegt der Fokus nicht nur auf den überwältigenden Landschafts- und Naturphänomenen, sondern auch auf kulturellen Ereignissen...


Nun geht es auf die östliche Inselseite Big Islands und wir zeigen euch, was wir von dem Örtchen Hilo aus Richtung Norden erlebt haben.


Der höchste Berg der Welt? Auf Hawaii?

Über der Oberfläche erreicht der Mauna Kea eine Höhe von 4.205 m.

Genau diese Höhenmeter fuhren wir hinauf zu einem unvergesslichen Ort...




Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Emil (Montag, 14 Mai 2018 18:22)

    Oh ich wollte schon immer mal nach Hawaii, jetzt noch mehr denn je.

  • #2

    ELPictours (Dienstag, 15 Mai 2018 19:58)

    Hallo Emil,
    danke für dein Kommentar =)
    Diese Inselkette hat uns auch in ihren Bann gezogen :)

    Viele Grüße,
    Louisa