Entdecke Hawaii II - Big Island Teil 2

Aloha

im letzten Beitrag erzählten wir euch welche Spots wir von

unserem Ausgangspunkt Kailua-Kona auf der westlichen Seite angefahren sind.
Nun geht es auf die östliche Inselseite Big Islands und wir zeigen euch,

was wir von dem Örtchen Hilo aus Richtung Norden erlebt haben.


  • Waipi'o Valley Lookout
  • Hilo
  • Wailiku River State Park
  • Akaka Falls State Park
  • Hawai'I Tropical Botanical Garden

Waipi'o Valley Lookout

Als es Zeit war die Inselseite zu wechseln und wir uns Richtung Hilo aufmachten, hielten wir an einem wunderschönen Aussichtspunkt, dem Waipi’o Valley Lookout.

Wirklich sehr episch, wird diese Umgebung auch das Tal der Könige genannt.

Dieser Ort spielt kulturell und geschichtlich eine große Rolle. Damals lebten rund 40.000 Hawaiianer in diesem fruchtbaren Tal aus Tarofeldern und Flüssen.

Mit einem Fall von 442m ins Waipi'o Valley ist der Hi’ilawe Falls einer der größten Wasserfälle Hawaii‘s.

Vom Lookout aus kann man den Weg zum Wasserfall entweder geführt per Tour bzw. Kutsche oder auf eigene Faust zu Fuß bzw. mit einem dafür ausgelegten Jeep bewältigen.

Waipi’o Valley Lookout, Big Island Hawaii

Hilo

Die größte Stadt Big Islands liegt im Nordosten der Insel an der Hilo Bucht.

Man merkt den Unterschied zur trocken, sonnigen Westseite, denn im Osten fällt deutlich mehr Regen.

Hilo ist gut gelegen, um den Volcano National Park und den Mauna Kea geschwind zu erreichen, sowie viele andere fantastische Ziele.

 

Wir buchten das Hilo Seaside Hotel,welches direkt an der Reeds Bucht liegt.

Empfehlen können wir euch zum Frühstücken oder andere Mahlzeiten das Diner Ken’s House of Pancakes (24h geöffnet) in Hilo.

 

Hilo Seaside, Big Island Hawaii

Wailiku River State Park

Wasserfälle werden einfach nicht langweilig, denn sie geben der Landschaft das gewisse Extra. Diese Kraft des stürzendes Flusses ist überwältigend. Im Wailiku River State Park findet ihr einen sagenhaften Wasserfall- den Rainbow Falls. Der Legende nach ist die Lavahöhle, über den der Wasserfall fällt, das Zuhause der hawaiianischen Göttin Hina. In der hawaiianischen Mythologie ist Hina die Göttin der Fischmänner.

Auf jeden Fall ein schöner Wasserfall, der seinen Namen nicht umsonst trägt, denn in dem Wassernebel bilden sich oft Regenbogen.

Rainbow Falls, Big Island Hawaii
Rainbow Falls, Big Island Hawaii

Akaka Falls State Park

Von Hilo aus 16,6 Meilen Richtung Norden kommt ihr in den Akaka Falls State Park.

Nach einer kurzen Wanderung vom Parkplatz aus, gelangt ihr zum zu der Attraktion des Parks, dem Akaka Falls. Umgebend von Regenwald, stürzt dieser Wasserfall 135m in die Tiefe.

Bei einem Rundgang könnt ihr den gesamten Park erkunden und noch einen weiteren Wasserfall entdecken, den Kahuna Falls.

 

Der Eintritt kostete pro Fahrzeug $5.

 

Akaka Falls, Big Island Hawaii
Akaka Falls, Big Island Hawaii

Hawai'i Tropical Botanical Garden

Einer der schönsten Botanischen Gärten, die wir je gesehen haben.

 

Der Hinweg auf der Scenic Route bereitet schon Vorfreude.

Der Eintritt von $20 ist ein Ansage, aber gerechtfertigt. Zudem ist dieser Botanische Garten eine Non-Profit Gesellschaft und finanziert sich durch die Eintrittsgelder bzw. Spenden.

Ein Rundgang führt an wilden Orchideen, tropischen Pflanzen und plätschernden Wasserfällen vorbei. Da der Garten sich direkt an der Onamea Bucht befindet, bieten einige Stellen malerischen Meerblick.

 

Tropical Botanical Garden, Big Island Hawaii
Tropical Botanical Garden, Big Island Hawaii
Tropical Botanical Garden, Big Island Hawaii
Tropical Botanical Garden, Big Island Hawaii
Tropical Botanical Garden, Big Island Hawaii
Tropical Botanical Garden, Big Island Hawaii
Tropical Botanical Garden, Big Island Hawaii

 

Mahalo

und bis zum nächsten Teil der Entdecke Hawaii Serie II – Big Island Teil 3.

 Die Naturphänomen auf Big Island hören nicht auf.

Es gibt so viel zu entdecken und erleben.

Unter anderem laufen wir im Hawai’i Volcano National Park über Lavafelder über einen Hotspot bis dorthin wo Lava ins Meer fließt.

Außerdem fahren wir auf den höchsten Berg der Welt gemessen von Meeresgrund-

dem Mauna Kea.


Dies könnte dich auch interessieren !

Ein herzliches Aloha zu diesem Blogbeitrag. Heute startet unsere Hawaii Serie in die zweite Runde.

2017 ergriffen wir die Chance, um ein weiteres Mal nach Hawai’i zu fliegen.                              Dieses Mal ging es nach Kaua’i und Hawai’i (Big Island).


Darf ich vorstellen- Kaua’i, die Garteninsel.

Schaut man auf die Weltkarte und blickt auf die Inselkette Hawai’i, findet ihr die kleinste und älteste der Hauptinseln ganz im Westen.


Nun geht es weiter gen Süden und Nordwesten. Die nächsten Naturschönheiten, warum Kaua'i so besonders ist.


Auf Big Island liegt der Fokus nicht nur auf den überwältigenden Landschafts- und Naturphänomenen, sondern auch auf kulturellen Ereignissen...


Diesmal möchten wir euch eine Seite Big Islands zeigen, die euch näher an den Ursprung Hawaiis bringt als alles zuvor. Die Rede ist von Vulkanismus...


Der höchste Berg der Welt? Auf Hawaii?

Über der Oberfläche erreicht der Mauna Kea eine Höhe von 4.205 m.

Genau diese Höhenmeter fuhren wir hinauf zu einem unvergesslichen Ort...




Kommentar schreiben

Kommentare: 0