8 Reisetipps für die Seychellen

Anse Source D'argent, La Digue, Seychellen
Anse Source D'argent

*Werbung/Anzeige #unbezahlt

Beau Vallon Bay

Beau Vallon ist der am besten touristisch ausgebaute Bezirk von Mahé.

An dem 1,5 km langen Strand siedeln sich viele Hotels in allen Preisklassen an.  

Lebensmittelgeschäfte, in die Einheimische sowie Touristen einkaufen gehen, sind in unmittelbarer Nähe. Geht man abends beim Coral Strand Hotel die Straße entlang, kann man bei den kleinen Takeaways die kreolische Küche ausprobieren. Außerdem findet hier jeden Mittwochabend ein Markt statt, auf dem man kleine Souvenirs kaufen kann oder sich einfach mit einer frischen Kokosnuss an den Strand setzten kann um den Sonnenuntergang zu genießen.


Wanderung von Danzil nach Anse Major

Von Beau Vallon aus nimmt man die Buslinie 21 und fährt Richtung Bel Ombre zum Busbahnhof in Danzil.

Dort folgt man der Straße 200 m bergauf und wandert anschließend auf dem Küstenpfad an den Steilklippen durch den dichten Tropenwald zur Anse Mayor. Von der Bucht aus fährt mehrmals täglich ein kleines Boot zurück zur Beau Vallon Bay.

 

Man sollte auf rutschfestes Schuhwerk wertlegen und sich vor der Dunkelheit auf den Rückweg machen. Der Pfad durch den Tropenwald ist gut angelegt, jedoch muss man an einigen Stellen klettern oder kleine Bachläufe überqueren.

Belohnt wird man mit einem großartigen Strand, an dem man entspannen oder im Meer schnorcheln kann.


Inselhopping von vornerein buchen

Die Seychellen bieten so viele wundervolle Reiseziele, die man in einem Urlaub nur schwer erkunden kann.

Schon gar nicht, wenn man sich nur auf der Hauptinsel Mahé einquartiert. Tagesausflüge zu den benachbarten Inseln gehen nicht nur ins Geld, sondern man ist auch abhängig von den Fährzeiten.

Inselhopping ist eine tolle Möglichkeit viel mehr von den Seychellen zu erleben.

Eine Aufteilung der Urlaubstage auf Mahé, Praslin und la Digue gekoppelt mit Ausflügen runden den Seychellen Urlaub

auf jeden Fall ab.


Taschenlampe mitnehmen

Es wird schon sehr früh dunkel auf den Seychellen.

Die Straßen bieten nur teilweise bis gar keine Beleuchtung, deshalb ist eine Taschenlampe

sehr nützlich um seinen Weg auszuleuchten oder sichtbarer für die anderen Verkehrsteilnehmer zu sein.

Da es auch nur wenige Bürgersteige gibt, ist es wichtig gerade in der Dunkelheit auf sich aufmerksam zu machen.


Takeaways

Mcdonalds oder Burgerking findet man zum Glück hier nicht. Dafür aber einheimische Garküchen, bei denen man die kreolische Küche gleich zum Mitnehmen bekommt.

 

Also zum Beispiel Fisch- oder Fleischgericht mit Reis und Süßkartoffeln eingepackt und ab an den Strand um beim Abendessen den Sonnenuntergang zu bewundern.


Bus fahren

Auf Mahé und Praslin fahren Busse in fast alle Teile der Inseln. Eine Fahrt kostet 5 Seychellen Rupie. Der zentrale Busbahnhof befindet sich in Victoria. Zum Erkunden und um in Kontakt mit Einheimische zu kommen, bieten sich die öffentliche Busse wunderbar an.


Badeverbot nicht ignorieren

Bloß nicht die Warnschilder bzw. roten Flaggen an den Stränden ignorieren.

Die meterhohen Wellen sehen schon gefährlich aus und können auch schnell zum Verhängnis werden. Die starken Strömungen nicht unterschätzen.


Schnorchel-Sachen nicht vergessen

An vielen Stränden rund um Mahé, La Digue und Praslin kann man an auf eigene Gefahr schnorcheln. In den meisten Karten sind diese Strände eingezeichnet. Die vorgelagerten Riffe bieten eine faszinierende Tierwelt.


Dies könnte dich auch noch interessieren !


Die Vielfalt der Seychellen

 

Mahé - Die Insel mit der kleinsten Hauptstadt der Welt

 

Um möglichst viel von den Seychellen zu erleben, eignet sich Inselhopping hervorragend, um einen Eindruck über den vielseitigen Inselarchipel zu erhalten.

Zu einem typischem Hopping gehören die Inseln Mahé, Praslin und La Digue in Verbindung mit tollen Ausflügen...




Kommentar schreiben

Kommentare: 0